Gerechte Bildungschancen sicherstellen - ethische Anforderungen an das deutsche Bildungssystem

Die Föderalismusreform soll die Länderkompetenz für die Schulbildung stärken, der Bund wird sich weitgehend auf die berufliche Bildung konzentrieren. Aus dem Blick darf unterdessen nicht geraten, dass allgemein-schulischer Bildungserfolg eine entscheidende Voraussetzung für den Zugang zu weiterer, v...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:ICEP-Argumente
Main Author: Mandry, Christof 1968-
Format: Electronic/Print Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: ICEP 2006
In:ICEP-Argumente
Year: 2006, Volume: 2, Issue: 1, Pages: 1-2
Standardized Subjects / Keyword chains:B Bildungschance
B Society
B Justice
B Theological ethics
B Education
B Educational law
B Ethics
Online Access: Volltext (kostenfrei)
Volltext (kostenfrei)
Description
Summary:Die Föderalismusreform soll die Länderkompetenz für die Schulbildung stärken, der Bund wird sich weitgehend auf die berufliche Bildung konzentrieren. Aus dem Blick darf unterdessen nicht geraten, dass allgemein-schulischer Bildungserfolg eine entscheidende Voraussetzung für den Zugang zu weiterer, vor allem beruflicher Bildung und Ausbildung ist und damit für die Eingliederung junger Menschen in die Gesellschaft insgesamt. Angesichts der bestehenden Defizite fordert das ethische Recht auf Bildung über die formale Chancengleichheit hinaus die positive Unterstützung für einen erfolgreichen Bildungserwerb. Die Grundsätze der Chancen- und Beteiligungsgerechtigkeit müssen sich gerade im Hinblick auf die Bildungsbenachteiligten bewähren.
ISSN:1614-7677
Contains:In: Berliner Institut für Christliche Ethik und Politik, ICEP-Argumente
Persistent identifiers:DOI: 10.15496/publikation-55065
HDL: 10900/113689