Zwischen Zugehörigkeitsbewusstsein und Bürgerrechten: Solidarität als normatives Orientierungsprinzip der Europäischen Union

Der Beitrag analysiert die Bedeutung der Solidaritätsidee in der Politik der Europäischen Union ausgehend von einer differenzierten Analyse der Verfassungsdokumente. In normativer Hinsicht lässt sich Solidarität auf europäischer Ebene nicht einfach bestimmen, indem die in den nationalstaatlichen soz...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften
Main Author: Mandry, Christof 1968-
Format: Electronic Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: Aschendorff [2007]
In:Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften
Year: 2007, Volume: 48, Pages: 249-270
Further subjects:B Social policy
B Law
B Affiliation with
B Europe
B State
B Politics
B Solidarity
B Responsibility
B Freedom
B Constitution
Online Access: kostenfrei
Description
Summary:Der Beitrag analysiert die Bedeutung der Solidaritätsidee in der Politik der Europäischen Union ausgehend von einer differenzierten Analyse der Verfassungsdokumente. In normativer Hinsicht lässt sich Solidarität auf europäischer Ebene nicht einfach bestimmen, indem die in den nationalstaatlichen sozialen Sicherungssystemen institutionalisierte ‚Solidarität‘ auf die EU übertragen wird. Angesichts der Herausforderungen einer globalisierten Welt und der Grenzen, an die nationalstaatlich organisierte Solidarität stößt, muss eigenständig konzipiert werden, was ‚europäische Solidarität‘ im Zwischenbereich zwischen Nationalstaaten einerseits und internationalen Organisationen andererseits präzise gegen diese nationalen bzw. globalen Solidaritätsformen abgrenzt und welche (sozial-) politischen Konsequenzen für die EU zu ziehen sind. Dazu wird die Konzeption einer europäischen Bürgersolidarität vorgeschlagen. Diese beruht auf einem europäischen Zugehörigkeitsbewusstsein, äußert sich in der - institutionell noch auszubauenden - politischen Verantwortungswahrnehmung und erstreckt sich auf die Gewährleistung der sozialen Rechte und der Freiheitsrechte aller Einwohner der EU.
ISSN:2196-6265
Contains:Enthalten in: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften